ACHTUNG:Dieser Link öffnet die Alien-Fun Seite! MUSIK INHALT ASTRONOMIE GALERIE FREEWARE MUSIK LINKLISTE NEWS KONTAKT

 SONNENSYSTEM 

 SONNE 

 MERKUR 

 VENUS 

 ERDE 

 MOND 

 MARS 

 JUPITER 

 SATURN 

 URANUS 

 NEPTUN 

 PLUTO 

 

Uranus, Quelle:NASA

URANUS 

 WURDE ERST AM 13.MÄRZ 1781 VON
 WILLIAM HERSCHEL  ALS PLANET ERKANNT.

ENTFERNUNG ZUR SONNE:

      2 870  Millionen km

DURCHMESSER:

52 000 km

MASSE:  (Erde = 1)

14,5

MONDE:

20


 DATENTABELLE DER MONDE            DATENTABELLE DER PLANETENRINGE 

Uranus ist von der Sonne aus gesehen der siebte Planet und der erste, der nicht bereits im Altertum entdeckt wurde. Obwohl er bei
mehreren Gelegenheiten beobachtet worden war und einmal als Stern katalogisiert wurde, entdeckte doch erst William Herschel
das er eine "Scheibe" ist. Er hielt ihn zunächst für einen Kometen, erkannte aber nach längerer Beobachtung das seine Bahn
nahezu kreisförmig die eines Planeten ist. Uranus umläuft die Sonne in 84 Jahren und dreht sich in 15 Stunden um sich selbst.

Fast unser ganzes Wissen über den Planeten verdanken wir dem Vorbeiflug der Voyager-2-Sonde1986. Wie die anderen Gas-
planeten zeigt auch Uranus Wolkenstreifen, die aber extrem fein sind und nur auf radikal vergrösserten Bildern der Voyager-2-
Sonde  zu sehen sind. Über den Aufbau von Uranus wissen wir nichts genaues. Wahrscheinlich hat er einen Eisen-Silizium-Kern, 
mit einen dicken Mantel aus Wasser, Stickstoff und Methan. Die blaue Färbung des Uranus ist die Folge der Absorption des roten
Lichtes durch Methan in den oberen Atmosphärenschichten. Bemerkenswert ist die stark geneigte Rotationsachse nahe der
Ekliptik, ähnlich wie bei Pluto. Zum Zeitpunkt der Voyager-Passage zeigte der Südpol des Uranus fast direkt zur Sonne. Wie die
anderen grossen Planeten besitzt auch Uranus ein bemerkenswertes Magnetfeld, das etwa so stark ist wie das des Saturn und zu
einer beträchtlichen Magnetosphäre führt.

Die Atmosphäre des Uranus enthält etwa 83% Wasserstoff und 15% Helium. Die restlichen 2% bestehen zum grössten Teil aus
Methan. Er strahlt als Gasplanet mehr Energie ab als er bekommt.

Uranus hat 20 benannte Satelliten von denen die fünf grossen Monde Miranda, Ariel, Umbriel, Titania und Oberon schon vor
Voyager bekannt waren.

Das Ringsystem des Uranus wurde 1977 vom Kuiper Airborne Observatoryentdeckt, als der Planet einen Stern bedeckte. Die
Ringe des Uranus waren die ersten, die nach denen des Saturn entdeckt wurden. Mit dieser Entdeckung waren die Ringe des
Saturn keine Besonderheit mehr, sondern eine gewöhnliche Erscheinung bei Planeten.


 DATENTABELLE DER MONDE

NAME

DURCHMESSER IN KM

ENTFERNUNG ZUM PLANETEN

UMLAUFPERIODE (TAGE)

GRÖSSENKLASSE

CORDELIA

26

50

0,34

24,1

OPHELIA

30

54

0,38

23,8

BIANCA

42

59

0,43

23,0

CRESSIDA

62

62

0,46

22,2

DESDEMONA

54

63

0,47

22,5

JULIET

84

64

0,49

21,5

PORTIA

108

66

0,51

21,0

ROSALIND

54

70

0,56

22,5

PUCK

154

86

0,76

20,2

BELINDA

33

75

0,62

22,1

MIRANDA

470

129

1,41

16,3

ARIEL

1 158

191

2,52

14,2

UMBRIEL

1 172

266

4,14

14,8

TITANIA

1 580

436

8,71

13,7

OBERON

1 524

584

13,46

13,9

CALIBAN

60

7 200

-

-

1999U1

40

10 000

-

-

SYCORAX

120

12 200

-

-

1999U2

30

25 000

-

-

1999U3

40

-

-

-

 DATENTABELLE DER PLANETENRINGE

NAME

ENTFERNUNG VON DER MITTE (IN 1 000 KM)

    BREITE

1986U2R

37,0 - 39,5

2 500

6

41,8

1 - 3

5

42,2

2 - 3

4

42,6

2 - 3

ALPHA

44,7

7 - 12

BETA

45,7

7 - 12

ETA

0,2

0 - 2

GAMMA

47,6

1 - 4

DELTA

48,3

3 - 9

1986U1R

50,0

1 - 2

EPSILON

51,1

20 - 100